Ärzte Zeitung online, 09.06.2009

Haribo unterliegt Katjes im Streit um Kleingedrucktes auf Lakritztüten

DÜSSELDORF(dpa). In einem Prozess um Kleingedrucktes auf Lakritz-Tüten ist der Bonner Süßwarenhersteller Haribo erneut seinem Konkurrenten Katjes unterlegen. Das Oberlandesgericht Düsseldorf wies am Dienstag die Berufung von Haribo gegen eine von Katjes erwirkte Einstweilige Verfügung gegen die Lakritztüten der Sorte "Dropjes" ab.

Dabei ging es um den Aufdruck "Erwachsenenlakritz, kein Kinderlakritz". Laut Katjes wird diese Warnung überlagert von dem Hinweis "Made in Germany" und der Werbung "Haribo macht Kinder froh und Erwachsene ebenso". Haribo hat die Aufmachung der Tüten sowie die Lakritz-Rezeptur bereits verändert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »