Ärzte Zeitung online, 09.06.2009

Haribo unterliegt Katjes im Streit um Kleingedrucktes auf Lakritztüten

DÜSSELDORF(dpa). In einem Prozess um Kleingedrucktes auf Lakritz-Tüten ist der Bonner Süßwarenhersteller Haribo erneut seinem Konkurrenten Katjes unterlegen. Das Oberlandesgericht Düsseldorf wies am Dienstag die Berufung von Haribo gegen eine von Katjes erwirkte Einstweilige Verfügung gegen die Lakritztüten der Sorte "Dropjes" ab.

Dabei ging es um den Aufdruck "Erwachsenenlakritz, kein Kinderlakritz". Laut Katjes wird diese Warnung überlagert von dem Hinweis "Made in Germany" und der Werbung "Haribo macht Kinder froh und Erwachsene ebenso". Haribo hat die Aufmachung der Tüten sowie die Lakritz-Rezeptur bereits verändert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »