Ärzte Zeitung online, 09.06.2009

Haribo unterliegt Katjes im Streit um Kleingedrucktes auf Lakritztüten

DÜSSELDORF(dpa). In einem Prozess um Kleingedrucktes auf Lakritz-Tüten ist der Bonner Süßwarenhersteller Haribo erneut seinem Konkurrenten Katjes unterlegen. Das Oberlandesgericht Düsseldorf wies am Dienstag die Berufung von Haribo gegen eine von Katjes erwirkte Einstweilige Verfügung gegen die Lakritztüten der Sorte "Dropjes" ab.

Dabei ging es um den Aufdruck "Erwachsenenlakritz, kein Kinderlakritz". Laut Katjes wird diese Warnung überlagert von dem Hinweis "Made in Germany" und der Werbung "Haribo macht Kinder froh und Erwachsene ebenso". Haribo hat die Aufmachung der Tüten sowie die Lakritz-Rezeptur bereits verändert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »