Ärzte Zeitung, 07.07.2009

Schadenersatz bei Unfall mit Neuwagen begrenzt

KARLSRUHE (dpa). Der Bundesgerichtshof (BGH) hat in einem aktuellen Urteil die Schadensersatzansprüche von Neuwagenbesitzern nach einem Autounfall begrenzt. Zwar hat ein Autofahrer Anspruch auf Ersatz des vollständigen Kaufpreises, wenn sein fabrikneues Fahrzeug durch Verschulden eines anderen Verkehrsteilnehmers erheblich beschädigt wurde.

Dies gilt aber nur, wenn er sich nach dem Unfall ein neues Auto kauft. Behält er das demolierte, gibt es nur die Reparaturkosten und die Wertminderung.

Az.: VI ZR 110/08

Topics
Schlagworte
Recht (11951)
Organisationen
BGH (915)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »