Ärzte Zeitung online, 10.07.2009

Gericht eröffnet Verfahren gegen früheren Rau-Leibarzt

ESSEN (dpa). Gegen den Leibarzt des früheren Bundespräsidenten Johannes Rau, Professor Christoph Broelsch, hat das Essener Landgericht ein Verfahren wegen Bestechlichkeit, Betrugs im besonders schweren Fall und Steuerhinterziehung eröffnet.

Die Hauptverhandlung solle im September dieses Jahres beginnen, teilte das Gericht am Freitag mit. Es werde eine Verhandlungsdauer von mehreren Monaten erwartet.

Dem renommierten Mediziner wird unter anderem vorgeworfen, von todkranken Krebspatienten eine "Spende" für eine von ihm persönlich durchzuführende Behandlung verlangt zu haben. Broelsch hat jegliche Schuld bislang zurückgewiesen.

Az.: 56 Kls 20/08

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »