Ärzte Zeitung online, 22.07.2009

Ungeschützter Sex: Acht Jahre Haft für HIV-Infizierten

WÜRZBURG (dpa). Weil er ohne Kondom mit seinen Freundinnen geschlafen hat und Sex mit einer Minderjährigen hatte, ist ein HIV-infizierter Mann zu acht Jahren Haft verurteilt worden.

Das Landgericht Würzburg verurteilte ihn am Mittwoch wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und sexuellen Missbrauchs der Schülerin. Der 41-Jährige hatte im Prozess gestanden, seinen Partnerinnen seine Infektion mit dem HI-Virus verschwiegen zu haben. Die Opfer - eine Hausfrau, eine Friseurin und das zur Tatzeit 13 Jahre alte Mädchen - hatten sich allerdings nicht mit dem Erreger der Immunschwächekrankheit Aids angesteckt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »