Ärzte Zeitung online, 01.09.2009

Krebsärztin Bach wegen Totschlags im Oktober erneut vor Gericht

HANNOVER (dpa/eb). Gut sechseinhalb Jahre nach dem Entzug ihrer Zulassung muss sich Mechthild Bach erneut wegen mehrfachen Totschlags vor Gericht verantworten. Der Prozess werde am 20. Oktober neu aufgerollt, teilte am Dienstag das Landgericht Hannover mit.

Das Verfahren gegen die Medizinerin war im August 2008 nach fast zwei Dutzend Verhandlungstagen ohne Urteil geplatzt, weil ein Richter erkrankte. Deshalb werden bei der Neuansetzung ein Ergänzungsrichter und zwei Ergänzungsschöffen eingesetzt.

Die Internistin soll acht Patienten mit hohen Dosen Morphium und Diazepam getötet haben.

Lesen Sie dazu auch:
Krebsärztin Bach: Fünf Jahre Berufsverbot ohne Schuldspruch

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »