Ärzte Zeitung online, 17.09.2009

Kieler Prozess um Flirt-Abzocke gestartet

KIEL (dpa). Begleitet von einem großen Medienaufgebot hat am Donnerstag vor dem Kieler Landgericht der erste Prozess um eine millionenfache Abzocke mit Flirt-SMS begonnen. Die Anklage wirft den sechs Betreibern von SMS-Chats vor, bundesweit rund 700 000 Handy-Nutzer um insgesamt rund 47 Millionen Euro geschädigt zu haben.

Die Kunden seien per Email in die SMS-Chats gelockt worden. Statt Traumpartner chatteten aber professionelle Animateure. Die Betreiber kassierten pro SMS 1,99 Euro. Drei der Angeklagten sitzen seit Dezember in Untersuchungshaft. Vier weitere Hauptangeklagte warten auf die Eröffnung eines zweiten Verfahrens.

Topics
Schlagworte
Recht (11954)
Panorama (30506)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »