Ärzte Zeitung online, 23.09.2009

Keine Auto-Rückgabe bei Wasser im Kofferraum

FRANKENTHAL (dpa). Regentropfen im Kofferraum berechtigen nicht zur Rückgabe eines Fahrzeugs. Das entschied das Landgericht Frankenthal in einem am Mittwoch bekannt gewordenen Urteil.

Nach Auffassung des Gerichts handelt es sich dabei nicht um einen Sachmangel. Vielmehr sei es bei vielen Fahrzeugen durchaus üblich, dass beispielsweise beim Öffnen des Kofferraumdeckels geringe Wassermengen in den Kofferraum liefen (Az.: 3 O 19/08).

Das Gericht wies mit seinem Urteil die Klage eines Fahrzeughalters ab. Der Kläger wollte die Rückabwicklung seines Kaufvertrags erreichen. Er machte geltend, wenn er bei seinem Cabrio den Kofferraum öffne, laufe das auf dem Deckel noch befindliche Wasser in den Kofferraum. Diesen Mangel müsse er nicht hinnehmen.

Das Landgericht sah die Sache anders. Der gerichtlich beauftragte Sachverständige habe festgestellt, dass es nur wenige Tropfen seien, die in den Kofferraum gelangten. Das sei kein Mangel. Außerdem passiere dies nur, wenn der Kläger den Kofferraum ganz öffne. Ein Beladen und Entladen sei aber, wovon sich das Gericht selbst überzeugt habe, auch bei einem nur teilweisen Öffnen möglich. In diesem Fall laufe kein Wasser in den Kofferraum.

Topics
Schlagworte
Recht (11954)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »