Ärzte Zeitung, 09.10.2009

Beratungsangebot zu Medizinrecht über das Internet

NEU-ISENBURG (maw). Für Menschen mit Behinderung gibt es ein neues Angebot zur kostenlosen Medizinrechtsberatung. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) kooperiert mit dem Medizinrechts-Beratungsnetz der Medizinrechtsanwälte e. V. Auf dem Portal www.einfach-teilhaben.de können User nach eigenen Angaben online einen Beratungsschein für ein kostenloses, juristisches Orientierungsgespräch bei einem Vertrauensanwalt anfordern.

Das Portal einfach-teilhaben.de richtet sich an Menschen mit Behinderungen und bündelt Angebote und Informationen. Vivien Ebel von der Projektgruppe eGovernment-Strategie Teilhabe des BMAS formuliert den Anspruch des Projekts so: "Wir wollen die Stellung eines ,One-Stop-Shops‘ einnehmen, also Menschen mit Behinderungen alles aus einer Hand bieten. Mit dem Medizinrechts-Beratungsnetz schaffen wir einen weiteren Mehrwert für unsere Zielgruppe."

www.medizinrechts-beratungsnetz.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »