Ärzte Zeitung online, 28.10.2009

Verbraucherschutzklage gegen "Happy Digits"

KARLSRUHE (dpa). Der Bundesgerichtshof verhandelt heute (Mittwoch, 28. Oktober) über eine Verbraucherschutzklage gegen das Rabattsystem "Happy Digits". Es geht um eine Klausel, wonach Kundendaten für Werbung genutzt werden dürfen, falls die Bestimmung nicht gestrichen wird.

Das Oberlandesgericht Köln hält eine solche Klausel für unwirksam. Verbraucher würden sich so ihr Einverständnis zur Nutzung ihrer Daten viel eher durch Rabatte abkaufen lassen, als wenn sie sich ausdrücklich dafür entscheiden müssten.

Ende September 2009 sind alle großen Sammelpartner bei "Happy Digits" ausgestiegen. Kunden sollen aber weiter Prämien erhalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »