Ärzte Zeitung online, 23.12.2009

Brust nuckelnde Kleinkinder stellen keinen sexuellen Missbrauch dar

OLDENBURG (dpa). Wenn eine Frau ältere Kinder an ihrer Brust nuckeln lässt, ist das kein sexueller Missbrauch. Das entschied das Oberlandesgericht in Oldenburg und sprach damit eine Mutter frei, die deshalb zu einer Bewährungsstrafe von acht Monaten auf Bewährung verurteilt worden war.

Das Geschehen sei nicht sexualbezogen gewesen, teilte das Gericht am Mittwoch mit. Eine strafbare Handlung liege nicht vor. Die Frau hatte zugelassen, dass ihr sechsjähriger Sohn und ihre neunjährige Nichte an ihrer Brust saugten. Das Amtsgericht Leer und das Landgericht Aurich sahen das als sexuellen Missbrauch und verurteilten die Frau. Dagegen legte sie erfolgreich Revision ein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »