Ärzte Zeitung online, 23.12.2009

Brust nuckelnde Kleinkinder stellen keinen sexuellen Missbrauch dar

OLDENBURG (dpa). Wenn eine Frau ältere Kinder an ihrer Brust nuckeln lässt, ist das kein sexueller Missbrauch. Das entschied das Oberlandesgericht in Oldenburg und sprach damit eine Mutter frei, die deshalb zu einer Bewährungsstrafe von acht Monaten auf Bewährung verurteilt worden war.

Das Geschehen sei nicht sexualbezogen gewesen, teilte das Gericht am Mittwoch mit. Eine strafbare Handlung liege nicht vor. Die Frau hatte zugelassen, dass ihr sechsjähriger Sohn und ihre neunjährige Nichte an ihrer Brust saugten. Das Amtsgericht Leer und das Landgericht Aurich sahen das als sexuellen Missbrauch und verurteilten die Frau. Dagegen legte sie erfolgreich Revision ein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »