Ärzte Zeitung online, 28.12.2009

Aktualisierte Düsseldorfer Tabelle: 2010 mehr Unterhalt für Trennungskinder

DÜSSELDORF (dpa). Millionen von Scheidungs- und Trennungskindern erhalten einen höheren Unterhaltsanspruch. Der genaue Satz der Anhebung stehe aber noch nicht fest, sagte ein Sprecher des zuständigen Oberlandesgerichts Düsseldorf am Montag.

Die Abstimmung zwischen den Familiensenaten der Oberlandesgerichte und dem Familiengerichtstag laufe noch. Die neue "Düsseldorfer Tabelle" soll am 6. Januar veröffentlicht werden. Sie gilt bundesweit als Richtschnur für die Höhe der Unterhaltszahlungen für Kinder von getrennt lebenden Eltern.

Eine Anpassung der Sätze zum 1. Januar 2010 sei erforderlich, weil sich zum Jahreswechsel die Kinderfreibeträge und das Kindergeld änderten, sagte der Sprecher. Das Kindergeld steigt um 20 Euro auf 184 für das erste und zweite Kind im Monat, der steuerliche Kinderfreibetrag von 6024 auf 7008 Euro pro Jahr. Nach Schätzungen von Fachanwälten für Familienrecht sollen die Unterhaltssätze um durchschnittlich 13 Prozent steigen. Das berichteten mehrere Medien. Der Sprecher des OLG wollte sich dazu nicht äußern.

Lesen Sie dazu auch:
Neue Unterhaltssätze: Scheidungskinder bekommen mehr Unterhaltszahlungen

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »