Ärzte Zeitung online, 12.01.2010

Prozess gegen Star-Chirurgen Broelsch verzögert sich

ESSEN (dpa). Der Prozess gegen den Essener Transplantations- Chirurgen Professor Christoph Broelsch (wir berichteten) verzögert sich. Ursprünglich hatten die Richter des Landgerichts Essen geplant, am Dienstag das Plädoyer der Staatsanwaltschaft zu hören.

Das Urteil war für den 27. Januar vorgesehen. Nachdem die Verteidigung nun aber neue Anträge gestellt hat, sei damit zu rechnen, dass der Prozess erst im Februar zu Ende gehen könne, hieß es. Dem weltweit renommierten Mediziner werden Betrug, Korruption und Steuerhinterziehung in seiner Eigenschaft als früherer Chefarzt des Essener Universitätsklinikums vorgeworfen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »