Ärzte Zeitung online, 12.01.2010

Prozess gegen Star-Chirurgen Broelsch verzögert sich

ESSEN (dpa). Der Prozess gegen den Essener Transplantations- Chirurgen Professor Christoph Broelsch (wir berichteten) verzögert sich. Ursprünglich hatten die Richter des Landgerichts Essen geplant, am Dienstag das Plädoyer der Staatsanwaltschaft zu hören.

Das Urteil war für den 27. Januar vorgesehen. Nachdem die Verteidigung nun aber neue Anträge gestellt hat, sei damit zu rechnen, dass der Prozess erst im Februar zu Ende gehen könne, hieß es. Dem weltweit renommierten Mediziner werden Betrug, Korruption und Steuerhinterziehung in seiner Eigenschaft als früherer Chefarzt des Essener Universitätsklinikums vorgeworfen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »