Ärzte Zeitung online, 12.01.2010

Prozess gegen Star-Chirurgen Broelsch verzögert sich

ESSEN (dpa). Der Prozess gegen den Essener Transplantations- Chirurgen Professor Christoph Broelsch (wir berichteten) verzögert sich. Ursprünglich hatten die Richter des Landgerichts Essen geplant, am Dienstag das Plädoyer der Staatsanwaltschaft zu hören.

Das Urteil war für den 27. Januar vorgesehen. Nachdem die Verteidigung nun aber neue Anträge gestellt hat, sei damit zu rechnen, dass der Prozess erst im Februar zu Ende gehen könne, hieß es. Dem weltweit renommierten Mediziner werden Betrug, Korruption und Steuerhinterziehung in seiner Eigenschaft als früherer Chefarzt des Essener Universitätsklinikums vorgeworfen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »