Ärzte Zeitung online, 12.02.2010

Singles per SMS abgezockt: Zweieinhalb Jahre Haft

BRAUNSCHWEIG (dpa). Weil er etwa 190 000 Singles mit einer betrügerischen SMS-Kontaktbörse abzockte, muss ein 30-Jähriger für zweieinhalb Jahre hinter Gitter. Das Braunschweiger Landgericht verurteilte den Mann aus dem Harz am Donnerstag wegen gewerbsmäßigen Betrugs.

Der Angeklagte hatte seinen Kunden in Inseraten vorgegaukelt, sie könnten per SMS Kontakt zu anderen Singles aufnehmen. Die Antworten auf die 1,99 Euro teuren Kurzmitteilungen kamen aber von speziell geschulten Animateuren.

Insgesamt hatten die Geschädigten mehr als vier Millionen SMS verschickt. Der Schaden beträgt mehr als acht Millionen Euro.

Lesen Sie dazu auch:
Gericht sieht Flirt-SMS-Abzocke als Betrug

Topics
Schlagworte
Recht (11715)
Panorama (30147)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »