Ärzte Zeitung online, 12.02.2010

Singles per SMS abgezockt: Zweieinhalb Jahre Haft

BRAUNSCHWEIG (dpa). Weil er etwa 190 000 Singles mit einer betrügerischen SMS-Kontaktbörse abzockte, muss ein 30-Jähriger für zweieinhalb Jahre hinter Gitter. Das Braunschweiger Landgericht verurteilte den Mann aus dem Harz am Donnerstag wegen gewerbsmäßigen Betrugs.

Der Angeklagte hatte seinen Kunden in Inseraten vorgegaukelt, sie könnten per SMS Kontakt zu anderen Singles aufnehmen. Die Antworten auf die 1,99 Euro teuren Kurzmitteilungen kamen aber von speziell geschulten Animateuren.

Insgesamt hatten die Geschädigten mehr als vier Millionen SMS verschickt. Der Schaden beträgt mehr als acht Millionen Euro.

Lesen Sie dazu auch:
Gericht sieht Flirt-SMS-Abzocke als Betrug

Topics
Schlagworte
Recht (11870)
Panorama (30367)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »