Ärzte Zeitung, 11.05.2010

Fristlose Kündigung wegen Essensbons

REUTLINGEN (dpa). Weil er in der Betriebskantine einen Essensbon im Wert von 80 Cent für seine Freundin einlöste, wurde einem 35-Jährigen fristlos gekündigt. Eine Bagatelle, meinte der 35-Jährige und klagte gegen die Kündigung. Das Arbeitsgericht Reutlingen gab ihm heute recht.

Der Arbeitgeber, ein Sportartikelhersteller, hatte in dem Verhalten des Mitarbeiters einen "erheblichen Vertrags- und Vertrauensverstoß" gesehen und ihm deshalb fristlos gekündigt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »