Ärzte Zeitung, 02.06.2010

Pauschale deckt auch Unfallkosten

NÜRNBERG (eb). Nach einem Urteil des Finanzgerichts Nürnberg können Aufwendungen im Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall nicht als Werbungskosten bei den Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit geltend gemacht werden. Selbst dann nicht, wenn sich das Unfallgeschehen auf dem Weg zwischen Wohnung und Arbeitsstätte zugetragen hat. Das Gericht sah die Kosten mit Verweis auf die Entfernungspauschale als abgedeckt an.

4 K 1487/08

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »