Ärzte Zeitung online, 17.06.2010

Gericht: Internet-Gewinnspiel um Wohnhaus illegal

MÜNSTER (dpa). Ein Gericht in Münster hat ein Internet-Gewinnspiel, bei dem es ein Einfamilienhaus zu gewinnen gibt, für unzulässig erklärt. Das Quiz verstoße gegen die Bestimmungen des Rundfunkstaatsvertrags, heißt es in der Begründung des Urteils.

Gewinnspiele sind demnach "in vergleichbaren Telemedien" nur erlaubt, wenn dafür maximal 50 Cent verlangt werden. Hier ging um ein Wissens-Quiz über vier Schwierigkeitsstufen mit einer Teilnehmergebühr von 39,99 Euro.

Das sei "erheblich mehr als im Rundfunkstaatsvertrag vorgesehen", erläuterte ein Sprecher am Mittwoch die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Münster (Az: 1 L 155/10 - nicht rechtskräftig). Das Urteil bestätigt eine Verfügung der Bezirksregierung Düsseldorf.

Topics
Schlagworte
Recht (12042)
Panorama (30664)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »