Ärzte Zeitung online, 09.09.2010

OLG: Blutprobe ohne richterliche Anordnung verwertbar

ZWEIBRÜCKEN (dpa). Auch eine Blutprobe, die einem Autofahrer ohne richterliche Anordnung entnommen wurde, kann Grundlage für eine Verurteilung sein. Das geht aus einem am Donnerstag bekannt gewordenen Beschluss des Pfälzischen Oberlandesgerichts (OLG) Zweibrücken hervor.

OLG: Blutprobe ohne richterliche Anordnung verwertbar

Das Gericht bestätigte die Verurteilung eines Autofahrers zu einer Geldbuße und zu einem Fahrverbot.

© Stefan Rajewski / fotolia.com

Zwar müsse sich die Polizei bemühen, eine richterliche Anordnung zu erhalten. Falls dies aber nicht geschehe, reiche das Ergebnis der von der Polizei angeordneten Blutprobe aus. Dies sei durch die Gefahr, die von einem alkoholisierten oder unter Drogeneinfluss stehenden Autofahrer ausgehe, gerechtfertigt.

Das Gericht bestätigte mit seinem grundlegenden Beschluss die Verurteilung eines Autofahrers zu einer Geldbuße und zu einem Fahrverbot. Eine von der Polizei angeordnete Blutprobe hatte ergeben, dass der Mann unter Drogen stand. Aus Sicht des Autofahrers hätte das Ergebnis der Blutprobe aber nicht verwertet werden dürfen.

Das OLG wertete das Verhalten der Polizei zwar als rechtswidrig, die Richter machten aber zugleich deutlich, dass die Verurteilung des Mannes rechtens sei. Denn nach Ansicht des OLG lag in der Eigenmächtigkeit der Polizei kein "grober, rechtsstaatlich unerträglicher Verstoß" gegen geltendes Recht vor. Diese Auffassung ist jedoch in der Rechtsprechung der Oberlandesgerichte in Deutschland umstritten.

Az.: 1 SsBs 2/10

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »