Ärzte Zeitung online, 08.10.2010

Angeklagte in Kinderporno-Prozess packen aus

DARMSTADT (dpa). Im Darmstädter Kinderpornoprozess gegen neun Männer haben die Angeklagten weiter ausgepackt. Ein 45 Jahre alter Geophysiker aus Bremerhaven gab am Freitag vor dem Landgericht zu, etwa 68 Sex-Dateien besessen zu haben.

Der Mann räumte auch ein, für den geheimen Internet-Treffpunkt "Lighthouse" verantwortlich zu sein. Er bereue, dass er von einem Kinderschänder noch mehr Bilder verlangt und diesen damit weiter angestiftet habe.

Die mutmaßlichen Pädophilen sollen zwischen 2006 und 2009 im Internet von der Außenwelt abgeschottete Porno-Treffpunkte unterhalten haben.

Topics
Schlagworte
Recht (12041)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »