Ärzte Zeitung online, 08.10.2010

Angeklagte in Kinderporno-Prozess packen aus

DARMSTADT (dpa). Im Darmstädter Kinderpornoprozess gegen neun Männer haben die Angeklagten weiter ausgepackt. Ein 45 Jahre alter Geophysiker aus Bremerhaven gab am Freitag vor dem Landgericht zu, etwa 68 Sex-Dateien besessen zu haben.

Der Mann räumte auch ein, für den geheimen Internet-Treffpunkt "Lighthouse" verantwortlich zu sein. Er bereue, dass er von einem Kinderschänder noch mehr Bilder verlangt und diesen damit weiter angestiftet habe.

Die mutmaßlichen Pädophilen sollen zwischen 2006 und 2009 im Internet von der Außenwelt abgeschottete Porno-Treffpunkte unterhalten haben.

Topics
Schlagworte
Recht (11732)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »