Ärzte Zeitung online, 12.10.2010

Nächtliches Alkoholverkaufsverbot bleibt bestehen

KARLSRUHE (dpa). Das nächtliche Verkaufsverbot für Alkohol in Baden-Württemberg bleibt bestehen. Das Bundesverfassungsgericht nahm eine Verfassungsbeschwerde nicht zur Entscheidung an. Das zeitlich von 22.00 bis 5.00 Uhr begrenzte Verbot verletze nicht die Verfassungsrechte der Tankstellen und Kioske, teilte das Gericht am Dienstag in Karlsruhe mit.

Ziel der am 1. März in Kraft getretenen Regelung sei es, Szenetreffs auszutrocknen, wo sich vor allem junge Leute betrinken. Der Schutz der Allgemeinheit vor Alkoholmissbrauch sowie dadurch bedingte Straftaten und Gesundheitsgefahren sei höher einzustufen als die Verkaufsargumente der Kläger.

Topics
Schlagworte
Recht (11861)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4213)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »