Ärzte Zeitung online, 22.10.2010

Kfz-Steuer nicht bezahlt: Finanzamt muss das Auto stillgelegen

SAARLOUIS (dpa). Hat ein Autohalter nach Angaben des Finanzamtes die Kfz-Steuer nicht bezahlt, muss die Zulassungsstelle das Auto ohne weitere Nachprüfung des Falls stilllegen.

Das entschied das Verwaltungsgericht Saarlouis in einem am Freitag veröffentlichten Urteil. Nach Meinung des Gerichts ist die Behörde an die entsprechende Mitteilung des Finanzamtes gebunden, denn andernfalls würde sie sich zum Kontrolleur der Behörde machen.

Das Gericht wies damit die Klage eines Fahrzeughalters ab, dessen Wagen ohne weitere Prüfung stillgelegt worden war. Anlass war eine Mitteilung des Finanzamtes, dass der Mann 417 Euro Kfz-Steuern nicht bezahlt hatte - was nach Ansicht der Klägers nicht zutreffend gewesen sei.

Urteil des VG Saarlouis, Az.: 10 K 686/09

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »