Ärzte Zeitung online, 04.11.2010

Mensa-Mitarbeiter: Keine Kündigung wegen geklauter Frikadellen

HAMM/BOCHUM (dpa). Einem Mensa-Mitarbeiter der Bochumer Ruhr-Universität darf nicht wegen des Verzehrs von kalten Pommes und vier Frikadellen gekündigt werden.

Das hat das Landesarbeitsgericht Hamm am Donnerstag entschieden. Es bestätigte damit ein erstinstanzliches Urteil des Arbeitsgerichts Bochum.

Die Pommes und Frikadellen seien kein wichtiger Grund für eine fristlose Kündigung, zumal der Mann bereits seit 19 Jahren für die Campus-Gastronomie arbeite. Nach den Tarifverträgen des öffentlichen Dienstes sei er ohnehin nur noch außerordentlich kündbar.

Dem Mann war vorgeworfen worden, sich bei einem Gang durch die Küche im Juli 2009 Pommes frites und zwei Frikadellen geschnappt zu haben.

Auf den Hinweis eines Vorgesetzten, dass dies nicht zulässig sei, soll er sich noch zwei weitere Frikadellen genommen haben und damit zum Pausenraum gegangen sein. Auch die Aussage des Vorgesetzten, dass er zurzeit keine Pause habe, soll ihn nicht davon abgehalten haben.

Der Mann hatte zunächst vor dem Arbeitsgericht Bochum gegen seine Kündigung geklagt und recht bekommen. Die Campus-Gastronomie war daraufhin in Berufung gegangen. Eine Revision zum Bundesarbeitsgericht hat das Landesarbeitsgericht nicht zugelassen.

Urteil des LAG Hamm, Az.: 8 Sa 711/10

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »