Ärzte Zeitung online, 11.11.2010

Millionenbetrug durch Apotheker? Razzia in drei Bundesländern

BERLIN (eb). Nach Informationen der "Berliner Morgenpost" sind in Berlin, Fulda und Kiel zehn Objekte durchsucht worden und acht Personen festgenommen. Der Grund: Apotheker sollen im großen Stil Krankenkassen mit Rezepten für HIV-Medikamente betrogen haben.

Nach einem Bericht der Zeitung haben Polizei und Staatsanwaltschaft sowohl am Mittwoch als auch am Donnerstag Razzien in drei Bundesländern gemacht. Acht Haftbefehle wurden wegen gewerbs- und bandenmäßigen Betruges vollstreckt.

Angeblich hätten sich vorgebliche Patienten massenhaft Rezepte für HIV-Medikamente ausstellen lassen, die dann von den Apothekern gegen Bares gekauft und anschließend mit den Krankenkassen abgerechnet worden seien. Der Schaden soll nach Schätzungen um zehn Millionen Euro betragen.

Lesen Sie dazu auch:
Ein Apotheker und sieben HIV-Patienten wegen Betrugsverdacht in Haft

Topics
Schlagworte
Recht (11949)
Finanzen/Steuern (10317)
Krankheiten
AIDS (3215)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »