Ärzte Zeitung online, 18.11.2010

Abrechnungsbetrug: Ermittlung gegen Hautärzte im Südwesten

TÜBINGEN (eb). Im Südwesten stehen mehrere Dermatologen im Visier der Staatsanwaltschaft. Sie sollen Laserbehandlungen mehrfach abgerechnet haben. Mehrere Praxen wurden am Donnerstagmorgen bei einer Polizeirazzia durchsucht.

Abrechnungsbetrug: Ermittlung gegen Hautärzte im Südwesten

Ärger im Südwesten: Hautärzte sollen Laserbehandlungen mehrfach abgerechnet haben.

© Jens Hilberger / fotolia.com

Insgesamt seien rund 100 Beamte der Polizei und der Staatsanwaltschaft Tübingen im Einsatz gewesen, teilte der leitende Oberstaatsanwalt Walter Vollmer mit. Durchsucht worden seien 19 Objekte im Raum Reutlingen und Tübingen.

Hintergrund für den Einsatz ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft Tübingen eine Strafanzeige der KV Baden-Württemberg. Sie wirft den betroffenen Hautärzten vor, bestimmte Laserbehandlungen unrechtmäßig mehrfach abgerechnet zu haben.

Dadurch soll der KV ein Gesamtschaden von rund einer Million Euro entstanden sein. Der mutmaßliche Betrug geht den Angaben zufolge auf das 2. Quartal 2005 zurück.

Die betroffenen Ärzte betreiben der Mitteilung zufolge gemeinsam ein Laserzentrum.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »