Ärzte Zeitung online, 18.11.2010

Abrechnungsbetrug: Ermittlung gegen Hautärzte im Südwesten

TÜBINGEN (eb). Im Südwesten stehen mehrere Dermatologen im Visier der Staatsanwaltschaft. Sie sollen Laserbehandlungen mehrfach abgerechnet haben. Mehrere Praxen wurden am Donnerstagmorgen bei einer Polizeirazzia durchsucht.

Abrechnungsbetrug: Ermittlung gegen Hautärzte im Südwesten

Ärger im Südwesten: Hautärzte sollen Laserbehandlungen mehrfach abgerechnet haben.

© Jens Hilberger / fotolia.com

Insgesamt seien rund 100 Beamte der Polizei und der Staatsanwaltschaft Tübingen im Einsatz gewesen, teilte der leitende Oberstaatsanwalt Walter Vollmer mit. Durchsucht worden seien 19 Objekte im Raum Reutlingen und Tübingen.

Hintergrund für den Einsatz ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft Tübingen eine Strafanzeige der KV Baden-Württemberg. Sie wirft den betroffenen Hautärzten vor, bestimmte Laserbehandlungen unrechtmäßig mehrfach abgerechnet zu haben.

Dadurch soll der KV ein Gesamtschaden von rund einer Million Euro entstanden sein. Der mutmaßliche Betrug geht den Angaben zufolge auf das 2. Quartal 2005 zurück.

Die betroffenen Ärzte betreiben der Mitteilung zufolge gemeinsam ein Laserzentrum.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »