Ärzte Zeitung, 19.01.2011

BGH stärkt Rechte von Fluggästen bei Verspätungen

KARLSRUHE (mwo). Bei Ausfall oder Verspätung von Flügen können Fluggäste auch gegen ausländische Fluggesellschaften in Deutschland klagen. Das gilt für alle Flüge, die in Deutschland starten, urteilte der Bundesgerichtshof (BGH).

Wegen eines Flugzeugschadens musste die US-amerikanischen Delta Airlines einen Flug ab Frankfurt streichen. Deutsche Klagen auf die nach EU-Recht fällige Entschädigung von 600 Euro nahm die Fluglinie unter Hinweis auf ihre Geschäftsbedingungen (AGB) nicht an.

Doch unabhängig von den AGB können Verbraucher immer am "Erfüllungsort" klagen, urteilte der BGH. Bei Flügen sei dies der Ort des Abflugs.

Az: X ZR 71/10

Topics
Schlagworte
Recht (11864)
Organisationen
BGH (907)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »