Ärzte Zeitung online, 18.02.2011

Urteil: Beratung von Apotheken muss kostenlos sein

STUTTGART (dpa). Die niederländische Versandapotheke Vitalsana verstößt mit einer kostenpflichtigen Telefonhotline zur Beratung von Kunden gegen Wettbewerbsrecht.

Zu diesem Urteil kam jetzt das Oberlandesgericht Stuttgart, wie ein Sprecher am Freitag mitteilte. Die Beratung durch eine Apotheke in Gesundheitsfragen müsse kostenlos sein, urteilte der Zweite Zivilsenat. Er gab damit einer Klage der Zentrale zur Bekämpfung des unlauteren Wettbewerbs statt.

Außerdem kritisierten die Richter die Werbung für die Versandapotheke in Filialen der Drogeriemarktkette Schlecker.

Es müsse deutlich werden, dass die beworbenen Arzneimittel von der Apotheke stammten und es sich um keine Angebote von Schlecker handele.

Gegen die Entscheidung haben die Richter Revision beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe zugelassen.

Az.: 2U 65/10

Topics
Schlagworte
Recht (11869)
Organisationen
Schlecker (39)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »