Ärzte Zeitung online, 06.03.2011

Punkte bleiben auch bei Verzicht auf Führerschein

LEIPZIG (dpa). Verkehrssünder, die freiwillig ihre Fahrerlaubnis abgeben, werden damit nicht automatisch ihre Punkte in Flensburg los. Das hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden.

Es wies die Klage eines Mannes aus Bayern ab, der ein üppiges Sündenregister hatte. Er sollte zum "Idioten-Test", machte aber geltend, dass er kein Geld für das Gutachten habe und gab stattdessen die Fahrerlaubnis ab.

Monate später bekam er sie zurück - und verlangte die Löschung der zuvor angehäuften 16 Punkte. Das sei aber nicht rechtmäßig, urteilten die Richter nun.

Topics
Schlagworte
Recht (11873)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »