Ärzte Zeitung, 15.03.2011

Urlaubsanspruch besteht trotzt Elternzeit weiter

BERLIN (reh). Kürzt ein Praxischef Mitarbeiterinnen in Elternzeit nicht ausdrücklich ihren Urlaubsanspruch während der Elternzeit, besteht dieser weiter. Das heißt, obwohl die Mitarbeiterin nicht arbeitet und sich im umgangssprachlichen "Erziehungsurlaub" befindet, könnte sie zusätzlichen Urlaub geltend machen, der ihr nach Ende der Elternzeit zusteht.

 Darauf wies Rechtsanwalt Dr. Christoph Jansen auf einem Rechtssymposium der Kaiserin-Friedrich-Stiftung in Berlin hin. Das ergebe sich aus Paragraf 17 des Elterngeld- und Elternzeitgesetzes.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »