Ärzte Zeitung, 15.03.2011

Urlaubsanspruch besteht trotzt Elternzeit weiter

BERLIN (reh). Kürzt ein Praxischef Mitarbeiterinnen in Elternzeit nicht ausdrücklich ihren Urlaubsanspruch während der Elternzeit, besteht dieser weiter. Das heißt, obwohl die Mitarbeiterin nicht arbeitet und sich im umgangssprachlichen "Erziehungsurlaub" befindet, könnte sie zusätzlichen Urlaub geltend machen, der ihr nach Ende der Elternzeit zusteht.

 Darauf wies Rechtsanwalt Dr. Christoph Jansen auf einem Rechtssymposium der Kaiserin-Friedrich-Stiftung in Berlin hin. Das ergebe sich aus Paragraf 17 des Elterngeld- und Elternzeitgesetzes.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »