Ärzte Zeitung, 10.05.2011

Doping: Ärzte zu Haftstrafen verurteilt

ATHEN (dpa). Die griechischen Sprinter Ekaterini Thanou und Konstantinos Kenteris sind von einem Athener Gericht wegen Meineids zu Haftstrafen von je 31 Monaten verurteilt worden. Dies berichtete der staatliche Rundfunk.

Die Anwälte der Angeklagten kündigten an, in Berufung zu gehen. Ihr Trainer Christos Tzekos erhielt eine Strafe von 33 Monaten Gefängnis. Außerdem wurden sechs Ärzte zu Haftstrafen von sechs bis acht Monaten verurteilt.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Kenteris und Thanou einen Tag vor den Olympischen Spielen 2004 in Athen einen Motorradunfall vorgetäuscht haben, um sich einer Dopingkontrolle zu entziehen.

Topics
Schlagworte
Recht (11945)
Panorama (30488)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »