Ärzte Zeitung online, 11.05.2011

Rezeptfälscher ohne Erfolg

BLOMBERG (eb). Mit einem gefälschten Rezept Betäubungsmittel aus der Apotheke? Das dachte sich offenbar ein junger Mann im westfälischen Blomberg. Doch er scheiterte an den wachsamen Augen des Apothekenpersonals.

Der junge Mann habe das Rezept am Dienstagnachmittag in einer Apotheke in der Heutorstraße vorgelegt, teilte die Polizei Lippe am Mittwoch mit.

Doch das Personal sei schnell misstrauisch geworden. Als der Mann das bemerkte, sei er sofort geflüchtet.

Mit dem gefälschten Rezept, offenbar einem BtM-Rezept, wollte er nach Polizeiangaben ein "Drogenersatzmedikament" ergattern.

Der Mann soll um die 25 Jahre alt sein und hat schulterlange, glatte und schwarze Haare. Die Polizei bittet um Informationen aus Bevölkerung.

Wer den Mann möglicherweise beobachtet hat oder sonst Angaben zu ihm oder zur Tat machen kann, kann sich an das Kriminalkommissariat in Detmold wenden: 05231 / 6090

Topics
Schlagworte
Recht (11728)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »