Ärzte Zeitung online, 11.05.2011

Rezeptfälscher ohne Erfolg

BLOMBERG (eb). Mit einem gefälschten Rezept Betäubungsmittel aus der Apotheke? Das dachte sich offenbar ein junger Mann im westfälischen Blomberg. Doch er scheiterte an den wachsamen Augen des Apothekenpersonals.

Der junge Mann habe das Rezept am Dienstagnachmittag in einer Apotheke in der Heutorstraße vorgelegt, teilte die Polizei Lippe am Mittwoch mit.

Doch das Personal sei schnell misstrauisch geworden. Als der Mann das bemerkte, sei er sofort geflüchtet.

Mit dem gefälschten Rezept, offenbar einem BtM-Rezept, wollte er nach Polizeiangaben ein "Drogenersatzmedikament" ergattern.

Der Mann soll um die 25 Jahre alt sein und hat schulterlange, glatte und schwarze Haare. Die Polizei bittet um Informationen aus Bevölkerung.

Wer den Mann möglicherweise beobachtet hat oder sonst Angaben zu ihm oder zur Tat machen kann, kann sich an das Kriminalkommissariat in Detmold wenden: 05231 / 6090

Topics
Schlagworte
Recht (12042)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »