Ärzte Zeitung online, 06.09.2011

Anabolika über Internet: Prozess gegen 33-Jährigen

BONN (dpa). Ein großer Prozess um illegalen Dopinghandel im Internet hat vor dem Bonner Landgericht begonnen.

Ein 33-jähriges Mitglied eines international agierenden Anabolika-Rings muss sich seit Dienstag wegen Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz und wegen Dopinghandels verantworten.

Der Bürokaufmann soll von 2008 bis Dezember 2010 von Bonn aus den Vertrieb von Anabolika organisiert haben.

Laut Anklage hat die Organisation illegale Anabolika im Wert von 43 Millionen US-Dollar (rund 30 Millionen Euro) an rund 190.000 Kunden vor allem aus der Kraftsport- und Bodybuilder-Szene verkauft.

Der Angeklagte soll dabei rund 300.000 Euro verdient haben. Für den Anabolika-Ring sollen weltweit 125 Personen gearbeitet haben.

Topics
Schlagworte
Recht (11729)
Panorama (30166)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »