Ärzte Zeitung online, 12.09.2011

Ermittlungen gegen Kinderkrebsvorsorge-Verein

SAARBRÜCKEN (dpa). Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken ermittelt gegen den Verein "Kinderkrebsvorsorge" wegen Spendenbetrugs.

In den vergangenen Woche habe es Hausdurchsuchungen in Saarbrücken und Mannheim gegeben, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montag in Saarbrücken. Jetzt würden die sichergestellten Akten ausgewertet.

Ermittelt werde gegen drei Verantwortliche des Vereins, der seinen Sitz in Saarbrücken hat. Es bestehe der Verdacht, dass diese seit 2008 eingeworbene Spenden von insgesamt 500.000 bis 600.000 Euro für private Zwecke verwendet hätten.

Die Ermittlungen gehen den Angaben zufolge auf einen Hinweis der Bezirksregierung Trier zurück. Der Verein war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Topics
Schlagworte
Recht (11869)
Panorama (30367)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »