Ärzte Zeitung online, 12.09.2011

Ermittlungen gegen Kinderkrebsvorsorge-Verein

SAARBRÜCKEN (dpa). Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken ermittelt gegen den Verein "Kinderkrebsvorsorge" wegen Spendenbetrugs.

In den vergangenen Woche habe es Hausdurchsuchungen in Saarbrücken und Mannheim gegeben, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montag in Saarbrücken. Jetzt würden die sichergestellten Akten ausgewertet.

Ermittelt werde gegen drei Verantwortliche des Vereins, der seinen Sitz in Saarbrücken hat. Es bestehe der Verdacht, dass diese seit 2008 eingeworbene Spenden von insgesamt 500.000 bis 600.000 Euro für private Zwecke verwendet hätten.

Die Ermittlungen gehen den Angaben zufolge auf einen Hinweis der Bezirksregierung Trier zurück. Der Verein war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Topics
Schlagworte
Recht (11715)
Panorama (30147)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »