Ärzte Zeitung online, 04.10.2011

Kalinka-Prozess in Frankreich geht weiter

PARIS (dpa). In Paris wird am 4. Oktober der Prozess um den bayerischen Arzt Dieter K. und den Tod seiner französischen Stieftochter Kalinka fortgesetzt.

Das spektakuläre Verfahren war Anfang April wegen Herzproblemen des angeklagten Arztes aus dem Landkreis Lindau am Bodensee abgebrochen worden.

Er steht unter dem Verdacht, Kalinka vor fast drei Jahrzehnten getötet zu haben.

Der leibliche Vater des Mädchens, André Bamberski, hatte den deutschen Mediziner Ende 2009 nach Frankreich verschleppen lassen. Damit wollte er erreichen, dass Dieter K. dort noch einmal vor Gericht gestellt wird.

Lesen Sie dazu auch:
Kalinka-Prozess: Deutscher Arzt bleibt in Haft

Topics
Schlagworte
Recht (12043)
Panorama (30667)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »