Ärzte Zeitung online, 28.10.2011

Weihnachten in kalter Wohnung: 25 Prozent Mietminderung

FRANKFURT/MAIN (dpa). Fällt in einer Wohnung über Weihnachten die Heizung größtenteils aus, darf der Mieter 25 Prozent der Monatsmiete zurückbehalten.

Das hat das Amtsgericht Frankfurt in einem am Freitag bekanntgewordenen Urteil entschieden. Die Richter wiesen damit die Zahlungsklage eines Hauseigentümers zurück.

In der Wohnung war kurz vor Weihnachten die Ölheizung ausgefallen. Dem Mieter, der den Hausmeister darüber mehrfach informierte, gelang es immer nur vorübergehend, die Heizung wieder in Betrieb zu setzen.

An den Feiertagen saß die Familie schließlich im Kalten. Dies stellt dem Urteil zufolge einen Mangel dar, "der die Tauglichkeit der Wohnung zu dem vertraglich vereinbarten Zweck" erheblich beeinträchtige.

Wenn die Heizung während der Heizperiode "und noch dazu über die Weihnachtsfeiertage" ausfalle, sei die Minderung von einem Viertel der Monatsmiete begründet, urteilte das Gericht.

Az.: 33 C 588/11-76

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »