Ärzte Zeitung online, 27.12.2011

Österreich macht Rettungsgasse zur Pflicht

Alpen-Urlauber aufgepasst: Wer auf österreichischen Autobahnen im Stau Einsatzfahrzeuge behindert, muss künftig mit einem saftigen Bußgeld rechnen.

WIEN (maw). Platzmachen für Rettungsfahrzeuge wird ab dem Jahreswechsel auf allen Straßen Österreichs Pflicht, für die die Autobahnvignette benötigt wird.

Nach Angaben des österreichischen Autobahnbetreibers Asfinag sind Rettungswagen, Feuerwehr und sonstige Einsatzkräfte um bis zu vier Minuten schneller vor Ort, wenn im Staufall die Stauteilnehmer auf Autobahnen eine Rettungsgasse bilden. Damit stiege die Überlebenschance von Unfallopfern um bis zu 40 Prozent.

Die Rettungsgassenpflicht gelte übrigens nicht nur im Falle eines unfallbedingten Staus. Auch die freie Durchfahrt von Einsatzfahrzeugen zu anderen Einsatzorten oder Krankenhäusern muss gewährleistet werden.

Laut Asfinag gelte in Österreich ab 2012 somit das gleiche Rettungsgassenprinzip wie in Deutschland, der Schweiz, Tschechien und Slowenien.

Verkehrsteilnehmer, die unberechtigt die Rettungsgasse befahren oder ein Einsatzfahrzeug behindern, müssen mit hohen Geldstrafen bis zu 2180 Euro rechnen.

Topics
Schlagworte
Recht (12047)
Panorama (30672)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »