Ärzte Zeitung, 26.01.2012

E-Zigaretten: Händler fordern Schadenersatz

SEEVETAL (maw). Die Händler der umstrittenen E-Zigaretten drohen mit Schadenersatzforderungen in Millionenhöhe.

Ins Visier des Verbands sind Behörden und Ministerien geraten, die E-Zigaretten unter das Arzneimittelrecht stellen wollen. Jüngst war Nordrhein-Westfalen mit diesen Plänen vorgesprescht und hatte angekündigt, den freien Verkauf verbieten zu wollen.

Nach Angaben des Verbandes des eZigarettenhandels gebe es aus Sicht von Rechtsexperten keine gesetzliche Grundlage für ein Verbot der E-Zigaretten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »