Ärzte Zeitung, 08.03.2012

GmbH-Gesellschafter kostenlos mitversichert

KASSEL (mwo). Die Funktion der Gesellschafterin einer GmbH gilt nicht als sozialversicherungsrechtlich relevante Berufstätigkeit. Die so tätige Ehefrau des Geschäftsführers kann daher bei ihrem Mann kostenlos familien-krankenversichert sein, urteilte jetzt das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel

Im Streitfall führte der Mann als allein vertretungsberechtigter Geschäftsführer ein Handelsunternehmen im Sanitär- und Heizungsbereich. Sämtliche Anteile an dem Unternehmen hielt aus steuerlichen Gründen seine Frau.

Die Krankenkasse Barmer GEK lehnte ihre kostenlose Mitversicherung beim Ehemann ab: Die Frau sei "hauptberuflich selbstständig erwerbstätig" und daher von der Familienversicherung ausgeschlossen.

Dem widersprach nun das BSG: Selbst wenn man von einer selbstständigen Tätigkeit der Ehefrau ausgehe, nehme diese nicht einen Umfang an, der ihren Ausschluss aus der Familienversicherung rechtfertige. Wenn es gegen diese Rechtslage Bedenken gebe, sei der Gesetzgeber gefordert.

Az.: B 12 KR 4/10 R

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »