Ärzte Zeitung, 10.04.2012

Steuerfreie Zuschläge erhöhen Elterngeld nicht

KASSEL (mwo). Steuerfreie Zuschläge für Nacht-, Sonn- und Feiertagsarbeit werden nicht bei der Berechnung des Elterngeldes berücksichtigt. Das galt auch schon vor der entsprechenden Gesetzesregelung, wie jetzt das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel entschied.

Das Elterngeld beträgt 67 Prozent des Durchschnittseinkommens der letzten zwölf Monate vor der Geburt. Bei der Berechnung werden unter anderem "Einkünfte aus nicht selbstständiger Arbeit" berücksichtigt.

Seit 2011 sind steuerfreie Zuschläge davon ausdrücklich gesetzlich ausgenommen. Doch auch davor mussten die Zuschläge nicht berücksichtigt werden, so das BSG.

Topics
Schlagworte
Recht (11728)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »