Ärzte Zeitung, 21.05.2012

AU-Bescheinigung "bis auf Weiteres" rechtens

KASSEL (mwo). Ist die Genesung eines Patienten nicht absehbar, können Ärzte die Arbeitsunfähigkeit auch "bis auf Weiteres" bescheinigen.

Die Krankenkasse darf dann allerdings dem Patienten nicht einfach das Krankengeld zeitlich begrenzen und danach weitere Zahlungen ablehnen. Das hat das Bundessozialgericht in Kassel kürzlich in einem Urteil klargestellt.

Die Richter gaben damit einer Versicherten der Techniker Krankenkasse Recht. Die Kasse hatte von der psychosomatisch erkrankten Frau keine weiteren Atteste verlangt.

Az.: B 1 KR 20/11 R

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »