Ärzte Zeitung, 01.11.2012

Gericht

Pokergewinne sind zu versteuern

KÖLN (dpa). Pokergewinne müssen nach einem Urteil des Finanzgerichts Köln versteuert werden, wenn der Spieler über längere Zeit an namhaften Turnieren teilnimmt.

Die Gewinne seien dann gewerbliche Einkünfte, so das Gericht.

Ein Pokerspieler hatte gegen Steuernachforderungen geklagt. Er argumentierte, dass Poker ein Glücksspiel sei. Gewinne aus Glücksspielen sind steuerfrei.

Az.:12 K 1136/11

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »