Ärzte Zeitung, 07.12.2012

ICD-10-WHO

Alle drei Bände veröffentlicht

KÖLN. Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) hat das Alphabetische Verzeichnis der ICD-10-WHO 2013 in überarbeiteter Fassung veröffentlicht. Damit liegt nun auch der letzte der drei Bände des englischen Originals in deutscher Übersetzung aktualisiert vor.

In die neue Version der Internationalen Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme flossen Änderungen der WHO ein, die ab 1. Januar 2013 gültig werden.

Die Klassifikation bildet die Basis für die Todesursachenstatistik in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Auch in Krebsregistern wird sie unter anderem für die Erfassung der Krebstodesfälle eingesetzt.

Die internationalen Todesursachenstatistiken basieren ebenfalls auf der ICD-10 der WHO. In den vergangenen Monaten hatte das DIMDI bereits Band 1 (Systematik) und Band 2 (Regelwerk) aktualisiert.

Alle Änderungen sind in der jeweiligen Aktualisierungsliste enthalten. (eb)

Topics
Schlagworte
Recht (11869)
Politik & Gesellschaft (73042)
Organisationen
WHO (2953)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »