Ärzte Zeitung, 20.02.2013

Urteil

Gericht gibt Ärztin grünes Licht für Sukzessivadoption

KARLSRUHE. Schwule und lesbische eingetragene Lebenspartner dürfen das angenommene Kind ihres Partners auch selbst adoptieren. Das bisherige geltende gesetzliche Verbot der Sukzessivadoption verstößt gegen das Recht auf Gleichbehandlung, urteilte am Dienstag das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe.

Damit bekam eine lesbische Ärztin aus dem Münsterland recht. Diese hatte gerügt, dass sie das adoptierte Kind ihrer eingetragenen Lebenspartnerin selbst nicht auch adoptieren darf. Bei Verheirateten sei dies dagegen möglich.

Die Karlsruher Richter stellten klar, dass Kinder bei gleichgeschlechtlichen Paaren ebenso wie in Ehen behütet aufwachsen können. (fl)

Az.: BvL 1/11 und 1 BvR 3247/09

Topics
Schlagworte
Recht (11864)
Panorama (30361)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »