Ärzte Zeitung, 28.05.2014

Brandenburg

Prozess gegen KV-Chef vertagt

POTSDAM. Der Prozess wegen Vorteilsannahme gegen den Vorsitzenden der KV Brandenburg (KVBB), Dr. Hans-Joachim Helming, wird am 4. August fortgesetzt. Dann sollen die wegen Vorteilsgewährung in der gleichen Sache Beschuldigten als Zeugen gehört werden.

Ein IT-Unternehmen, das auch die KV beliefert haben soll, hat den KV-Chef zur Potsdamer Schlössernacht 2008 eingeladen - inklusive Schifffahrt, Bewirtung, Besuch der Schlössernacht im VIP-Bereich und Bustransfers. Das hat Helming einem Bericht von "Focus online" zufolge beim Prozessauftakt eingeräumt.

Er habe die Veranstaltung als Pflichttermin zum Repräsentieren wahrgenommen, würde heute die Einladung aber nicht mehr annehmen. Der Wert der Einladung soll bei rund 840 Euro liegen. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »