Ärzte Zeitung, 27.01.2015

Steuerhinterziehung

Selbstanzeigen bescheren Berlin 60 Millionen

BERLIN. Reuige Steuersünder haben 2014 ordentlich Geld in die Kassen von Berlin gespült. 1272 Selbstanzeigen gingen im Laufe des vergangenen Jahres bei den Finanzämtern der Bundeshauptstadt ein.

Sie standen im Zusammenhang mit Geldanlagen in der Schweiz, Liechtenstein und Luxemburg. Rund 60 Millionen Euro konnte das Land aufgrund dieser Selbstanzeigen als Steuernachzahlungen verbuchen.

Das geht aus einer Antwort der FinanzSenatsverwaltung auf eine Anfrage des SPD-Abgeordneten Joschka Langenbrinck hervor. (juk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »