Ärzte Zeitung, 17.03.2015

BGH

Klage gegen Wartezimmer-TV abgewiesen

KARLSRUHE. Dürfen Apotheker im Wartezimmer einer Arztpraxis via TV für sich werben? Das Geschäftsmodell eines entsprechenden Anbieters hatte vor Gericht bislang keinen Bestand. Vorigen Donnerstag jedoch entschied der Bundesgerichtshof gegen die klageführende Wettbewerbszentrale.

Allerdings, so berichtet die Online-Ausgabe der "Deutschen Apothekerzeitung", ging es in der Verhandlung nicht um vertragsarzt- und apothekenrechtliche Aspekte des Wartezimmerfernsehens, sondern vielmehr darum, ob das Unternehmen zur Klärung diesbezüglicher Verstöße der richtige Adressat ist. Die Urteilsbegründung liegt noch nicht vor - und damit auch noch keine Antwort auf die eingangs gestellte Frage. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »