Ärzte Zeitung, 13.07.2015

Urteil

Brötchen-Klau-Schwester freigesprochen

HAMBURG. Ein geringwertiger Diebstahl kann zwar generell eine Kündigung rechtfertigen, dies ist aber immer eine Abwägung im Einzelfall.

Das Arbeitsgericht Hamburg hat jetzt in einer noch nicht rechtskräftigen Entscheidung die Kündigung einer Krankenschwester aufgehoben, die acht belegte Brötchenhälften entwendet und im Pausenraum zusammen mit Kolleginnen gegessen hatte (Az.: 27 Ca 87/15).

Sie war bereits 23 Jahre unbeanstandet in der Klinik beschäftigt. Auf den Vorfall angesprochen, hatte sie diesen sofort eingeräumt. Sie habe selbst Essen mitgebracht; dies sei aber aus dem Kühlschrank gestohlen worden.

Unter solchen Umständen ist eine Kündigung unverhältnismäßig, eine Abmahnung reicht aus, so die Richter. (mwo)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »