Ärzte Zeitung online, 10.08.2015

Bamberg

Ex-Chefarzt wegen sexuellen Missbrauchs vor Gericht

Unter dem Vorwand medizinischer Untersuchungen soll sich ein ehemaliger Chefarzt am Bamberger Klinikum an Patientinnen vergangen haben. Am Montag wurde der Prozess fortgesetzt.

BAMBERG. Der Prozess gegen einen ehemaligen Chefarzt des Bamberger Klinikums ist zum Mammutverfahren geworden.

Seit April wird vor dem Landgericht verhandelt, Termine bis Januar sind bereits festgesetzt.

Nach drei weiteren Verhandlungstagen am Montag, am Dienstag und am Mittwoch geht es bis zum 7. September in die Sommerpause.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mediziner Vergewaltigung, sexuelle Nötigung und gefährliche Körperverletzung vor.

Der frühere Chefarzt soll im Klinikum Frauen ruhiggestellt und sich an ihnen vergangen haben.

Der Spezialist für Gefäßchirurgie bestreitet die Vorwürfe und hat eine sexuelle Motivation stets zurückgewiesen.

Er will die Untersuchungen wegen einer Studie zu Beckenvenen-Thrombosen durchgeführt haben. Das komplexe Verfahren wird voraussichtlich frühestens Anfang 2016 beendet werden. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »