Ärzte Zeitung, 14.01.2016

Exhumierungen

Sieben weitere Todesopfer im Fall Niels H.?

OLDENBURG. Der wegen Mordes verurteilte Ex-Krankenpfleger Niels H. (wir berichteten) hat möglicherweise sieben weitere Patienten getötet.

Dies haben Exhumierungen ehemaliger Patienten auf den Friedhöfen in Ganderkesee und Stuhr in der Nähe von Delmenhorst ergeben.

"In 21 von 63 exhumierten Leichen wurde das Herzmedikament Ajmalin entdeckt", sagte Maike Meisterling, Sprecherin der SOKO "Cardio" bei der Oldenburger Polizei auf Anfrage der "Ärzte Zeitung" am Mittwoch.

"Die Verdachtsfälle werden jetzt durch Gutachter geprüft", berichtet Meisterling. Niels H. sitzt wegen fünffachen Mordes beziehungsweise Mordversuches an Intensiv-Patienten des Klinikums Delmenhorst in Haft. (cben)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Wenn der eigene Bruder behindert ist

Wie ist es für ein Kind, ein Geschwister mit Down-Syndrom zu haben? Ein Einblick in den Alltag von Katharina (13): Sie sieht die Trisomie 21 ihres Bruders als Belastung - und als Vorteil. mehr »

Londoner fühlen sich verunsichert und gespalten

Großbritannien tritt aus der EU aus und in der Hauptstadt herrscht Katerstimmung. Das Referendum zeigt auch psychische Folgen. Einblick in die Seele Londons. mehr »

Neue EBM-Leistungen für Betreuung in Pflegeheimen

KBV und Kassen haben neue Leistungen beschlossen, die die medizinische Versorgung in Pflegeheimen verbessern sollen. Dafür wird zum 1. Juli ein neues Kapitel im EBM geschaffen. mehr »