Ärzte Zeitung, 14.01.2016

Exhumierungen

Sieben weitere Todesopfer im Fall Niels H.?

OLDENBURG. Der wegen Mordes verurteilte Ex-Krankenpfleger Niels H. (wir berichteten) hat möglicherweise sieben weitere Patienten getötet.

Dies haben Exhumierungen ehemaliger Patienten auf den Friedhöfen in Ganderkesee und Stuhr in der Nähe von Delmenhorst ergeben.

"In 21 von 63 exhumierten Leichen wurde das Herzmedikament Ajmalin entdeckt", sagte Maike Meisterling, Sprecherin der SOKO "Cardio" bei der Oldenburger Polizei auf Anfrage der "Ärzte Zeitung" am Mittwoch.

"Die Verdachtsfälle werden jetzt durch Gutachter geprüft", berichtet Meisterling. Niels H. sitzt wegen fünffachen Mordes beziehungsweise Mordversuches an Intensiv-Patienten des Klinikums Delmenhorst in Haft. (cben)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Mittagsschlaf soll Blutdruck in die Höhe treiben

Ein Nickerchen am Tage erhöht offenbar das Risiko für Bluthochdruck. In einer früheren Studie wiesen Mittagsschläfer noch niedrigere Blutdruckwerte in der 24-Stunden-Messung auf. Was stimmt nun? mehr »

Tabaklobby wettert gegen "autoritäre Gesundheitspolitik"

Zum Weltnichtrauchertag kommt es zum Schlagabtausch zwischen Tabakindustrie und Gesundheitspolitik. Die E-Dampf-Fraktion positioniert sich als rauchfreie Alternative. Die WHO setzt auf den Kampf gegen illegale Kippen. mehr »

Olympia-Aus aus Angst vor Zika

Nordarmerika zittert vor dem Zika-Virus - jetzt fordern Wissenschaftler aus USA und Kanada, dass die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro verschoben werden. mehr »