Ärzte Zeitung, 14.01.2016

Exhumierungen

Sieben weitere Todesopfer im Fall Niels H.?

OLDENBURG. Der wegen Mordes verurteilte Ex-Krankenpfleger Niels H. (wir berichteten) hat möglicherweise sieben weitere Patienten getötet.

Dies haben Exhumierungen ehemaliger Patienten auf den Friedhöfen in Ganderkesee und Stuhr in der Nähe von Delmenhorst ergeben.

"In 21 von 63 exhumierten Leichen wurde das Herzmedikament Ajmalin entdeckt", sagte Maike Meisterling, Sprecherin der SOKO "Cardio" bei der Oldenburger Polizei auf Anfrage der "Ärzte Zeitung" am Mittwoch.

"Die Verdachtsfälle werden jetzt durch Gutachter geprüft", berichtet Meisterling. Niels H. sitzt wegen fünffachen Mordes beziehungsweise Mordversuches an Intensiv-Patienten des Klinikums Delmenhorst in Haft. (cben)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Mangelernährt in deutschen Kliniken

Es ist ein vernachlässigtes Thema: Kranke Menschen in deutschen Kliniken sind oft mangelernährt. Seltsamerweise wird das kaum wahrgenommen. mehr »

Mit Brustkrebs-Screening kein Überlebensvorteil

Haben Frauen mit Brustkrebs, der beim Mammografie-Screening diagnostiziert worden ist, einen Überlebensvorteil gegenüber Frauen mit symptomatischen Tumoren haben? Laut einer Studie nicht. mehr »

Stuttgarter Gericht greift Rechtsprechung an

Patienten müssen ihre Ärzte von der Schweigepflicht entbinden, wenn sie sich Lohnfortzahlung auch über sechs Wochen hinaus sichern wollen. Das Landesarbeitsgericht Stuttgart greift diese elf Jahre alte Rechtsprechung nun an. mehr »