Ärzte Zeitung online, 12.04.2016

Arzt vor Gericht

Kinder mit nicht zugelassenem Medikament behandelt?

In Fulda steht ab Dienstag (12. April) ein Arzt vor Gericht, der für eine Studie 152 Kinder mit einem nicht zugelassenen Medikament behandelt haben soll. Dafür soll er Geld vom Hersteller kassiert haben.

FULDA. In Fulda beginnt heute der Prozess gegen einen Arzt, der bei einer Studie 152 Kinder gegen Grippe mit einem nicht zugelassenen Medikament behandelt haben soll. Es geht um Betrug und 75-fache Körperverletzung.

Anstelle der Eltern soll der Mann selber die für die Studie nötigen Tagebücher ausgefüllt und die Daten erfunden haben.

Der Arzneimittelhersteller soll dem Arzt (67) aus Petersberg für die angeblich wissenschaftlichen Erhebungen insgesamt rund 72.800 Euro gezahlt haben. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »