Ärzte Zeitung, 29.04.2016

Abrechnungsbetrug?

Razzien in Dresden und Heidenau

DRESDEN. Mit einem Großaufgebot von 120 Einsatzkräften hat die sächsische Polizei diese Woche etliche Arzt- und Physiotherapiepraxen in Dresden und Heidenau durchsucht.

Vier Männer und zwei Frauen stehen unter dem Verdacht des Abrechnungsbetruges gegenüber gesetzlichen Krankenkassen, wie die Dresdner Staatsanwaltschaft mitteilte.

Die Beamten stellten bei den Durchsuchungen in insgesamt 14 Objekten - darunter auch Privatwohnungen - zahlreiche Aktenordner, Datenträger und Computer sicher.

Fünf der sechs Beschuldigten betreiben nach Angaben der Staatsanwaltschaft eine Pflege- oder Physiotherapiepraxis. Gemeinsam mit einem ebenfalls verdächtigen Arzt sollen sie Daten von unwissenden Patienten für den Versicherungsbetrug genutzt haben. Unter anderem seien Leistungen abgerechnet worden, die nicht erbracht worden seien.

Über die konkrete Zahl der Taten und die Höhe der Schadenssumme wollte die Staatsanwaltschaft noch keine Angaben machen. (lup)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »