Ärzte Zeitung, 29.04.2016

Urteil

Arbeitslosmeldung reicht für Kindergeld-Fortzahlung

MÜNCHEN. Melden sich volljährige, aber noch unter 21 Jahre alte Kinder bei der Arbeitsagentur "arbeitslos", muss die Familienkasse weiterhin Kindergeld zahlen.

Dazu ist es nicht erforderlich, dass sich die Kinder ausdrücklich auch als "arbeitsuchend" registrieren lassen, urteilte jetzt der Bundesfinanzhof.

Im Streitfall hatte eine 19-Jährige zwischen Ausbildung und erstem Job zwei Wartemonate. Damit ihre Eltern weiter Kindergeld erhalten konnten, meldete sie sich arbeitslos.

Dabei kreuzte sie auf einem Fragebogen allerdings nicht ausdrücklich an, dass sie Arbeit sucht. Das sei bei einer Arbeitslosmeldung aber zu unterstellen, argumentierte der BFH. Daher reiche die Meldung aus. (mwo)

Az.: V R 22/15

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »